*
Logo-Bild
blockHeaderEditIcon

Logo Schrift
blockHeaderEditIcon

Logo SocialMedia
blockHeaderEditIcon

31. Dez.. 2017   Sucheinsatz im Bereich der Steinberger Kotalm  weiter lesen>>

28. Dez.. 2017   Hansjörg Kofler wird 80  weiter lesen>>

23. Dez.. 2017   Bürgermeister Karl Moser feiert seinen 70er  weiter lesen>>

27.-29. Okt. 2017   Bergrettungsausflug nach Meran in Südtirol  weiter lesen>>

Sep. -  Okt. 2017   Einsatzintensiver Herbst  weiter lesen>>

26. Aug. 2017   Bereitschaftsdienst beim Karwendelmrsch 2017  weiter lesen>>

04. Aug. 2017   Personenbergung vom Hohljoch in der Eng  weiter lesen>>

08. Juli 2017   Abschlussübung auf der Hochplatte  weiter lesen>>

10. - 11. Jun. 2017  Bereitschaftsdienst 24 Stunden Wanderung und Sucheinsatz Tölzer Hütte  weiter lesen>>

19. Apr. 2017   Personenbergung von der Filzmoosalm  weiter lesen>>

04. Mär. 2017   Sucheinsatz Halslalm, Brettersbergalm  weiter lesen>>

12. Mär. 2017   Pistendienst Finale Christlum  weiter lesen>>

19. Feb. 2017   Loipeneinsatz im Oberautal  weiter lesen>>

11. Feb. 2017   Lawinenübung  weiter lesen>>

14. Jän. 2017   3 Tourengeher vermisst  weiter lesen>>

07. Jän. 2017   Jahreshauptversammlung 2017  weiter lesen>>

15. Aug. 2016   10. Achensee`r Jubiläums Fischerstechen  weiter lesen>>


 


Sucheinsatz im Bereich der Steinberger Kotalm  zur Fotogalerie>>

31. Dez. 2017   Der Schitourengeher aus Warngau in Bayern fur zu Silvester sehr spät vom Vorderunnütz ab und kam in der Dämmerung in einem steilen Waldstück abseits der Aufstiegsspur zu Sturz. Er verlor dabei einen Schi und traute sich den weiteren Abstieg nicht mehr zu. Zum Glück konnten wir den Schitourengeher dank genau übermittelter GPS Koordinaten nach kurzem Aufstieg sehr schnell und unverletzt finden. Sogar den verlorenen Schi fanden wir unweit der Sturzstelle. Somit stand einer gemeinsamen Abfahrt bei nahezu Vollmond nichts mehr im Wege.

 <<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Hansjörg Kofler wird 80  zur Fotogalerie>>

28. Dez. 2017   Die Bergrettung Achenkirch wünscht dir und deiner Familie viel Gesundheit und alles Gute zu deinem 80. Geburtstag. Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal für die langjährige gute Zusammenarbeit der Christlumlifte mit der Bergrettung Achenkirch bedanken.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Bürgermeister Karl Moser feiert seinen 70er  zur Fotogalerie>>

28. Dez. 2017   Karl wir wünschen dir auf diesem Wege noch einmal alles Gute und viel Gesundheit an und besonders noch lange nach deinem Ehrentag.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Bergrettungsausflug nach Meran in Südtirol  zur Fotogalerie>>

27.-29. Nov. 2017   Am 27.10 startete der 3-tägige Bergrettungsausflug. Dieser soll ein Dankeschön an die Partner der Bergretter sowie Bergretterinnen sein, da die vielen Stunden die Sie aufgrund von Einsätzen, Übungen sowie Nachbesprechungen  nicht zuhause sind zumeist durch die Partner kompensiert werden müssen. Danke nochmal an dieser Stelle.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Einsatzintensiver Herbst  zur Fotogalerie>>

  • 13.9. Personenbergung nach Sturz und Kopfverletzung Jagdhütte Moosenalm, Christlumkopf
  • 30.9. GPS Übung im Einsatzgebiet: Wer den Zielpunkt laut Koordinaten findet hat Zugleich auch einen Tourengeheimtip für den Winter 
  • 3.10. Abtransport Unterschenkelfraktur Binsalm Eng
  • 5.10. Personenbergung nach Kollaps am Gaisalmsteig. Gemeinsam mit Feuerwehr Achenkirch mittels Feuerwehrboot.
  • 11.10. Liftbergeübung 6er-Sessel Cabrio Flitzer gemeinsam mit Feuerwehr Achenkirch und Mitarbeitern der Christlumlifte
  • 15.10. Personenbergung Panoramaweg Binsalm Engalm Sprunggelenksfraktur, Abtransport mittels Gebirgstrage. Unterstützung durch 2 Personen der Bergrettung Jenbach welche zufällig vor Ort sind.
  • 16.10. Personenbergung Hohljoch nach Sprunggelenksverletzung mittels Gebirgstrage

Da der Herbst jetzt so richtig in die Gänge gekommen ist wünschen wir euch auf jeden Fall noch viele schöne und unfallfreie Touren.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Bereitschaftsdienst beim Karwendelmarsch 2017  zur Fotogalerie>>

28. Aug. 2017   Die 9. Auflage des legendären Karwendelmarsches verlief aus sicht derBergrettung Achenkirch ohne besondere Vokommnisse. Seitens unserer Nachbarortsstellen Bergrettung Scharnitz und Seefeld gab es einen Hubschrauberabtransport im Bereich Hohljoch. Der betroffeneTeilnehmer kam zu Sturz und zog sich eine Schulterluxation zu.
Es freut uns das zahlreiche Starter aus der Region unfallfrei und mit teils beachtlichen Zeiten im Ziel angekommen sind.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Personenbergung vom Hohljoch in der Eng  zur Fotogalerie>>

04. Aug. 2017   Auf dem Weg vom Karwendelhaus zum Alpengasthof Eng konnte ein Obersteirer aufgrund von starken Rückenschmerzen nicht mehr selbstständig ins Tal absteigen. Wir brachten den Verletzten schließlich mittels Gebirgstrage ins Tal und anschließend zum Arzt.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Abschlussübung auf der Hochplatte  zur Fotogalerie>>

08. Junl 2017   Unsere jährliche Felsübung fand dieses Jahr auf der Hochplatte statt. Nach vier vorangehenden Abendübungen (BR-Heim, Sendemast Hofjoch, Klettergarten Seehof-Tunnel...), welche wir immer im April Mai durchführen, runden wir mit dieser Abschlussübung das Training zu den aktuellen Bergemethoden und Seiltechniken ab. Wünschen euch noch einen schönen und unfallfreien Sommer.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Bereitschaftsdienst 24 Stunden Wanderung und Sucheinsatz Tölzer Hütte

10. - 11. Juni 2017   Am Wochenende vom Samstag den 10.6 auf Sonntag den 11.6. stand die BR Ackenkirch in Zusammenarbeit mit dem TVB Achensee und dem Veranstalter von Columbia Hike & Run für den Rettungsdienst zu Verfügung. An verschiedenen Labestationen wie Falkenmoos, Kleinzemm oder Moosenalm konnten wir für die Teilnehmer, der wirklich gelungenen Veranstaltung, unseren Bereitschaftsdienst verrichten. 
Da dies scheinbar noch nicht genug war, ging am Samstag noch kurz vor Mitternacht die Alarmmeldung Sucheinsatz Tölzerhütte ein. Mehrere Personen konnten nach Einbruch der Dunkelheit ohne Stirnlampen die Tölzerhütte nicht finden. Drei Mann der Bergrettung Achenkirch machten sich nach telefonischer Positionsbeschreibung mitten in der dunklen Nacht an den Aufstieg Richtung Tölzerhütte. Nach 1,5h Aufstieg kam Entwarnung von den Vermissten. Sie konnten die Hütte letztendlich trotz Dunkelheit finden. So konnten die drei Bergretter den Einsatz beenden und absteigen...

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Personenbergung Filzmoosalm Gufferthütte

19. April. 2017 Personenbergung von der Filzmoosalm. Eine 9-köpfige Gruppe aus dem Raum Dachau in Bayern unterschätzte den neuerlichen Wintereinbruch über Ostern, als Sie sich am Di. den 18.4. vom Kegelboden zur Bayrischen Wildalm aufmachten, um dort ein paar Tage zu übernachten. Aufgrund der winterlichen Verhältnisse hat es die Gruppe nicht bis zur Bayrischen Wildalm geschafft, konnte aber glücklicherweise die eiskalte Nacht, in der knapp unter der Gufferthütte gelegenen Filzmoosalm verbringen. Zugang verschaffte sich die Gruppe über den Stall. Trotz mehrer Versuche konnte in dieser Nacht kein Notruf abgesetzt werden.
So stieg einer der Gruppenleiter am nächste Morgen ab und alarmierte die Bergrettung. 4 Mann der Bergrettung Achenkirch starteten unmittelbar mittels Skidoo und BR-Bus Richtung Filzmoosalm und konnten die Gruppe unter mehreren Fahrten mit dem Skidoo unverletzt bergen.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Sucheinsatz Halslalm Brettersbergalm

02. April 2017 Erfolgreicher Sucheinsatz im Gebiet Hlaslalm, Brettersbergalm. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit wählt der Wanderer aus dem Tiroler Unterland die 140. Seine Begleiterin erscheint nach getrenntem Aufstieg von der Halslalm Richtung Brettersbergalmhochleger nicht am vereinbarten Treffpunkt. Da beide Mobiltelefone im gemeinsamen Rucksack verstaut sind, ist keine Kontaktaufnahme zur vermissten möglich. Zum Glück trifft ein Teil der Suchmannschaft kurz nach Suchbeginn bei der Auffahrt zur Halsalm auf die Vermisste, welche unverletzt und mit einem Schrecken ins Tal gebracht wird.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Pistendienst Finale Christlum

12. März 2017  Der Christlum Pistendienst geht ins Finale. Zwischen zahlreichen Abtransporten mittels Akja, Hubschrauber und Skidoo konnten wir die Zeit dazwischen, immer wieder für super Schwünge auf perfekt präparierten Pisten nutzen. Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit bei allen Mitarbeitern der Hochalmlifte Christlum, sowie unseren top Ärzten Hofmann Stefan und Waldhart Thomas im Tal. Nutzt die verbleibenden Tage noch um Sonnenschilauf bei perfekten Frühlingsbedingungen auf der Christlum zu genießen. 

Allen Verletzten welche wir betreut oder abtransportiert haben, wünschen wir noch eine rasche Genesung. Wir sehen uns nächstes Jahr wieder auf der Piste...

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Loipeneinsatz im Oberautal

19. Feb. 2017  Verletzte Dame von Seeloipe im Oberautal geborgen. Nach einem Sturz brach sich eine Dame aus Bremen den Obararm. 

Markus brachte die Verletzte bittels Skidoo unkompliziert und auf schnellstem Wege zu einem unserer niedergelassenen Ärzte zur sofortigen Behandlung. Wir wünschen Ihr auf diesem Weg noch einmal gute Besserung.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


Lawinenübung

11. Feb. 2017  Bei unserer alljährlichen Lawinenübung gings heuer in das für Freerider sehr beliebte Gebiet Moosenalm/Unterautal. Ein vorgefundener Lawinenkegel diente als optimales Übungsgelände. Die vorher vergrabene Übungspuppe konnte Dank LVS schnellstmöglich geortet, freigeschaufelt und versorgt ^^ werden. Rasterfahndung im Schnee mittels Fahnen und Sondierkette, Lawinenairbag und Recco wurden wieder für den Ernstfall trainiert.erletzte.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


14. Jän. 2017   3 Tourengeher vermisst   

Drei Männer aus München stiegen am 14. Jänner vom Unterautal über die Bründlalm, Jochalm und Seewaldhütte auf die Hochplatte auf

Nach einer Pause am Gipfel fuhren sie entlang der Aufstiegsspur wieder ab. Zwischen Seewaldhütte und Bründlalm verließen sie die Aufstiegsspur und fuhren im Wald in Richtung Unterautal ab. Dabei gerieten sie in unwegsames Gelände und verloren dabei die Orientierung. Nachdem sie nicht mehr weiter kamen, verständigten sie um 16.30 Uhr über den Alpinnotruf die LS, von wo aus die Ortsstelle Achenkirch alarmiert wurde.
10 Mann der Bergrettung Achenkirch rückten in der Folge aus und stiegen zu den verirrten Tourengehern auf. Gegen 19.00 Uhr konnten sie unverletzt unterhalb der Bründlalm aufgefunden und ins Tal begleitet werden.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


7. Jän. 2017   Jahreshauptversammlung

Neben der fast vollständig erschienenen Mannschaft konnte Obmann Manuel Angerer auch die Ehrengäste BM Karl Moser und Finanzreferent Ekkehard Wimmer von der Landesleitung begrüßen.

Wie der Obmann in seinem Tätigkeitsbericht berichtete, wendeten die Bergrettungsfrauen und -männer über 2.000 Stunden für Einsätze, Übungen, Bereitschaftsdienste usw. auf. 19 Personen, 2 davon Tod, wurden bei Alpineinsätzen von 95 Bergrettungsmitgliedern in 282 Einsatzstunden geborgen.
Bei 62 Pisten- bzw. Rodeldiensten auf der Christlum wurden von 124 BergretterInnen 28 Personen geborgen, dabei fielen über 1.000 Einsatzstunden an.

Bereitschaftsdienste für diverse Veranstaltungen wie zum Beispiel Schirennen, Achenseelauf und Karwendelmarsch ergeben fast 170 Stunden. Ein wichtiger Teil der Bergrettungsarbeit sind laufende Schulungen und Weiterbildung im Bereich Erste Hilfe und handhabung des Technischen Gerätes. Dafür wurden 340 Stunden aufgewendet. Der Rest verteilt sich auf Gesellschaftliche Aktivitäten und BR Abende.

Bei den Neuwahlen wurde Hannes Gardener Neu in den Vorstand gewählt alle anderen Funktionen wurden bestätigt. Die Bergrettung Achenkirch hat zur Zeit 40 Bergrettungsmänner und -Frauen wovon sich 5 noch in der Ausbildung befinden. Für das Jahr 2017 ist die Anschaffung eines Satellitentelefons und Garmin GPS Geräten geplant. Nach mehreren Jahren Pause steht auch wieder ein Bergrettungsausflug am Programm.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis


15. Aug. 2016   Jubiläums Fischerstechen      Bericht auf Ttirol TV     Video     Fotos

Bereit zum 10. Mal veranstaltete die Bergrettung Achenkirch das Achensee´r Fischerstechen. Der Wettergott hatte ein Einsehen mit dem Veranstalter und lotste alle Regenwolken am Achensee vorbei.

​So konnte die 50 Teams nichts mehr aufhalten, ihr Können zu zeigen. Riesenhüpfburg und Kletterturm als Attraktionen neben dem Fischerstechen wurden nicht nur von den Kleinsten richtiggehend belagert. An den Slakelines, eine führte sogar über den Achensee, konnte man sein Gleichgewichtsgefühl testen. Viel Arbeit hatten auch Service und Küche mit den überraschend vielen Besuchern.

Aus den 22 Teams der Kinderklasse gingen „The Gschwentner 2“ (Wendelin Gschwentner / Andreas Klosterhuber) als Sieger hervor. Auf den Plätzen landeten „Die Mutigen“ (David Stotter / Mirko Narr) und aus unserer Partnergemeinde Kreuth die „FF Kreuth“ (Marinus und Christian Hagn).

Die Titelverteidiger in der 8 Teams starken Damenklasse „Miteinander II“ (Bettina Pattis / Carina Postl) mussten gegen die „Schwabenstecher“ (Sophie u. Felix) hart kämpfen, gingen letztendlich aber als Sieger vom Boot. Die „Kemater Hexen (Petra Stix und Johanna Partl) standen als Dritte am Stockerl.

„Die Jochgeier“ (Danler Markus / Thomas Eder) machten mit den Konkurrenten meist kurzen Prozess und verteidigten ihren Titel souverän. Noch vor „Die Namenlosen“ (Felix Huber / Helli Künig) belegten „Tom & Jerry“ (Mathias Maier / Werner Dornauer) unter den 22 Teams den hervorragenden 2. Platz.

Die Bergrettung Achenkirch kann zum wiederholten Mal auf ein gelungenes, kleines aber feines Familienfest zurückblicken. Herzlich bedanken möchten wir uns auf diesem Wege bei allen Besuchern, Teilnehmern, Sponsoren, Gönnern und Helfern, Danke.

<<zurück zum Inhaltsverzeichnis

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail